Letzte Meldungen...

Wissenswertes rund ums revier, aktuelle Projekte, wichtige
Informationen zu den Kernkompetenz-Segmenten On-& Offline

09.06.2016

20%-Regel bei Facebook Werbeanzeigen gekippt

In einem älteren Newsbeitrag haben wir bereits über die 20-Prozent-Regel bei der Anzeigenschaltung auf Facebook berichtet. Bisher galt: Ein Werbeanzeigenbild darf nicht mehr als 20 Prozent Text enthalten. Damit soll laut Facebook gewährleistet werden, dass nur hochwertige Inhalte beworben werden.

Bereits seit April hat Facebook die Aufhebung der 20-Prozent-Regel bei Anzeigentexten getestet. Die Abschaffung erfolgte damals überwiegend in UK und Irland. Ab sofort ist auch Deutschland von dieser Regel befreit. Welche Folgen hat das für Werber und was bedeutet die Umstellung für User?

Negative Konsequenzen durch die Aufhebung

Durch die Tatsache, dass Marketer bislang dazu gezwungen wurden, ihre textlichen Aussagen kurzzufassen, mussten sie meist zwangsläufig kreativer sein. Die Aufhebung der Textbeschränkung könnte also auch zu weniger kreativen Anzeigen führen.

Außerdem hat die Regel oft auch dazu geführt, dass spezielle Anzeigen entworfen wurden, die die Facebook-Richtlinien berücksichtigten. Hierfür mussten sich Werbetreibende extra etwas Neues einfallen lassen, anstatt Anzeigen auf verschiedenen Kanälen eins zu eins auszuspielen. Dadurch wurden ebenfalls kreativere Anzeigen gefördert.

Mehr Freiheiten für Marketer

Insbesondere für Social Media Marketer eröffnen sich seit der Abschaffung der 20-Prozent-Regel mehr Möglichkeiten. Denn beschreibender Text in einer Anzeige war unmöglich, wenn das Logo einer Marke bereits einen Großteil der 20 Prozent einnahm. Hier sind nun theoretisch keine Grenzen mehr gesetzt.
Theoretisch in dem Sinn, dass Anzeigen mit mehr Textinhalt seit heute beworben werden können, diese aber trotzdem benachteiligt werden.

In den Köpfen sollte die Regel weiterhin bleiben

Ein großer Textüberhang wird bei Facebook trotz der Aufhebung nicht gerne gesehen. Facebook warnt die Werber beim Einstellen, dass die Reichweite bei Anzeigen mit zu viel Text eingeschränkt wird. Ein erhöhter Textanteil sorgt sogar für eine kleinere bis hin zu gar keiner Auslieferung. Facebook selbst rät seinen Nutzern, die alten Regeln weiterhin beizubehalten.

In Zukunft werden Anzeigen-Bilder automatisch einer dieser vier Kategorien zugeordnet:

  • Image text: OK – Ihr Bild enthält wenig oder kein Text. Das mag Facebook!
  • Image text: Low – Ihr Bild enthält etwas Text. Die Reichweite wird leicht limitiert.
  • Image text: Medium – Ihr Bild enthält mittelmäßig viel Text. Die Reichweite wird vielleicht limitiert.
  • Image text: High – Ihr Bild hat viel Text. Facebook wird die Reichweite limitieren.
Verfasser
Simone Dillinger
Konzeption
Social Media
revier online GmbH & Co. KG
Groppacher Straße 4
D-88287 Grünkraut-Gullen
Tel.: +49 751 359 06 99-0
Fax: +49 751 359 06 99-99
E-Mail: info@revier.de
Web: www.revier.de